Die Initiative Regenbogenbrücke Trauerarbeit bietet seit wenigen Monaten unterschiedlichste Aktivitäten und Möglichkeiten für Eltern, die ihr Sternenkind verabschiedet haben. Angebote wie diese sind sehr wünschenswert und wir freuen uns, dass unser Dokumentarfilm ein Teil davon sein darf und wir als Gesprächspartner eingeladen worden sind.

20.06.2015 /  10-12 Uhr

Selbsthilfe-Kontakt- und Beratungsstelle in der Perleberger Str. 44, Berlin-Moabit

Anmeldung unter: regenbogenbruecke.trauerarbeit@gmail.com 

Wie wichtig dieser Austausch und die Weitergabe an Erfahrungen nach wie vor ist,  habe ich erst in dieser Woche wieder erlebt. Ich war zu Gast in einem  Trauerseminar für Hebammenschülerinnen in Potsdam-Babelsberg, um als Mutter eines Sternenkinds über meine Erlebnisse der stillen Geburt zu sprechen. Komisch, aufwühlend und kräftezehrend ist es auch nach fast neun Jahren noch, wenn ich über die Ereignisse spreche. Aber auch gut! Mir wurden viele Fragen von den angehenden Hebammen gestellt. Es ist beruhigend, ihnen Antworten und ein paar aus meiner Sicht sinnvolle Tipps mit auf ihren Weg  zu geben.

Deshalb freue ich mich auch am 20.06.2015 auf alle anwesenden Gäste der Fimvorführung!